Burkina Faso: Im Land der aufrichtigen Menschen

 

Das „Land der aufrichtigen Menschen“, wie Burkina Faso übersetzt heißt, gilt für viele als der Geheimtipp in Westafrika. Mit über 60 Ethnien bietet das Land eine kulturelle und architektonische Vielfalt, die kaum auf dem Subkontinent übertroffen wird. Darüber hinaus verfügt es über phantastische Landschaften, tierreiche Nationalparks und ist eines der bedeutendsten Kunst- und Filmzentren Afrikas. Auf unserer 11-tägigen Reise sind Sie zu Gast bei den Mossi, Senoufo, Lobi, Kassena, Dagara und Gourmantche, wandern in faszinierenden Bergszenerien und erleben Elefanten, Primaten und Antilopen hautnah. Im Skulpturenpark von Laongo lernen Sie die Werke internationaler Künstler kennen und ergründen die alte Tradition der Bronzegießer in Ouagadougou. Burkina Faso – ein Land mit vielen Facetten und gastfreundlichen Menschen erwartet Sie!

Tag 1: Ankunft Ouagadougou

Unser/e Reiseleiter/in begrüßt Sie am internationalen Flughafen von

Ouagadougou. Transfer zum Hotel.

(-/-), Übernachtung in Ouagadougou, Hotel Le Grand Calao oder ähnlich

Tag 2: Ouagadougou - Bobo Dioulasso Am Morgen fahren wir durch mit knorrigen Baobabs und schattigen Mangobäumen bewachsene Savannenlandschaft nach Bobo Dioulasso. In Sabou besuchen wir die heiligen Krokodile, die der Legende nach einen verirrten Jäger nach Hause begleitet haben und seither hoch verehrt werden. Bei Boromo überqueren wir den Mahoun, den Schwarzen Volta. Unser Hotel in Bobo liegt zentral, nur einen Steinwurf entfernt vom pulsierenden Markt der Stadt, über den Sie nach unserer Ankunft schlendern können.  Am Abend haben Sie die Gelegenheit, eine der zahlreichen Live-Music-Bars in der Musik-Hauptstadt Burkinas zu besuchen. (370 km) (F/A), Übernachtung in Bobo Dioulasso, Hotel Auberge Tag 3: Bobo - Banfora Am Morgen besichtigen wir Bobo Dioulasso mit seiner Moschee im sudanesischen Stil und seinen aus vier verschiedenen Vierteln bestehenden Altstadt. Weiterfahrt nach Banfora, das wir nach etwa anderthalb Stunden erreichen. Anschließend erkunden wir die Umgebung. Unweit der Stadt liegen die märchenhaften Felsformationen Dômes de Fabédougou und der malerische Wasserfall Karfiguela, die es zu entdecken gilt. (110 km) (F/A), Übernachtung in Banfora, Hotel Canne à Sucre oder ähnlich Tag 4: Banfora - Sindou - Banfora Etwa 50 km von Banfora entfernt liegen die märchenhaften Pics de Sindou. Auf einer mehrstündigen mit einem einheimischen Führer erkunden wir dieses Labyrinth von Nadelfelsen und besuchen ursprünglichen Dörfer der Senoufo.Wir beschließen den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem Tengrela-See, wo wir mit etwas Glück Flusspferde beobachten können. Erst am Abend kehren wir in unser Hotel zurück (100 km). (F/A), Übernachtung in Banfora, Hotel Canne à Sucre oder ähnlich Tag 5: Banfora - Gaoua Über eine gute Lateritpiste fahren wir Richtung Gaoua. Unterwegs machen wir einen Abstecher zu den Ruinen von Loropeni, die seit 2009 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbe stehen. Neben den Ruinen besichtigen wir hier ein Lobi-Dorf. Diese Ethnie lebt noch wie vor Hunderten von Jahren in festungsartigen Lehmhäusern. Auf unserem Weg nach Gaoua machen wir einen Abstecher zu dem Dorf Kouekouera bei Kampti, wo wir bei einem Feticheur in die Welt des Animismus eintauchen.  Am Nachmittag erreichen wir Gaoua, wo wir das der Lobi- Kultur gewidmete Museum besuchen. Von unserem Museumsführer erfahren wir viel über die Traditionen und den Alltag dieses archaisch lebenden Volksstammes. (250 km) (F/A), Übernachtung in Gaoua, Hotel Hâla oder ähnlich Tag 6: Gaoua - Nazinga Ranch Am Morgen verlassen wir Gaoua und statten bei Diébougou den Dagara einen Besuch ab. Über die Stadt Leo erreichen wir am Nachmittag die Nazinga Ranch, wo neben Büffeln, verschiedenen Antilopenarten, Warzenschweinen und Primaten auch eine große Elefantenpopulation beheimatet ist. Der späte Nachmittag ist die ideale Zeit, die Tiere aufzuspüren und phantastische Fotos zu schießen (345 km). (F/A), Übernachtung in Nazinga Ranch Tag 7: Nazinga Ranch - Tiébélé - Ouagadougou Am frühen Morgen haben Sie noch einmal die Möglichkeit, Elefanten und andere Tiere zu beobachten, ehe wir unsere Reise nach Tiébele
fortsetzen. Das Anwesen des Dorfchefs überrascht durch die kunstvollen Wandmalereien der Kassena-Frauen, die die zahlreichen Häuser zieren. Jedes Jahr zu Beginn der Trockenzeit erneuern sie die ausdrucksstarken Malereien. Jedes der Muster birgt eine Symbolik, das beliebteste Symbol ist die Kalebasse. Anschließend fahren wir weiter nach Ouagadougou. Hier erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt Burkina Fasos. Wir besuchen die imposante Kathedrale und eine traditionelle Bronzegießerei. (235 km) (F/A), Übernachtung in Ouagadougou, Hotel Le Grand Calao oder ähnlich Tag 8: Ouaga - Lac Kompienga Heute verlassen wir Ouagadougou und fahren durch das Gebiet der Gourmantche an den Lac Kompienga nahe der Grenze nach Benin. Die Fahrt führt durch charakteristische Savannenlandschaft mit vereinzelt stehenden Affenbrot-, Mango- und Karitébäumen. In Fada N’Gourma halten wir an bei Madame Mariam, die uns in das Geheimnis der Honig- Herstellung einweiht. Am Nachmittag erreichen wir den Lac Kompienga auf der Höhe der Stadt Pama und begeben uns mit einem Bootstransfer auf die kleine Insel im See, auf der Ihr Hotel liegt. (360 km). (F/A), Übernachtung im Hotel Thialy Tag 9: Lac Kompienga Heute haben Sie Gelegenheit, in Ihrem idyllischen Hotel zu entspannen. Mit ein bisschen Glück können Sie Elefanten beobachten, die zum See zum Trinken kommen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem See. Der Oualé, ein Nebenfluss des Pendjari, wird im Dorf Kompienga unweit der Grenze nach Benin gestaut und ist die Hauptquelle für die Stromversorgung der gesamten Region Ouagadougou. (F/M/A), Übernachtung im Hotel Thialy Tag 10: Lac Kompienga - Ouagadougou Am Morgen Transfer nach Pama und Rückfahrt nach Ouagadougou. Bei Ouagadougou machen Sie einen Abstecher in das kleine Dorf Laongo vor den Toren der Hauptstadt. Hier befinden sich mit dem Skulpturenpark, in dem international angesehene Künstler ihre Werke in Granit graviert haben und dem Operndorf-Projekt des verstorbenen deutschen Regisseurs Christoph Schlingensief zwei wichtige kulturelle Zentren des Landes. Gegen Abend erreichen wir Ouagadougou (360 km). (F/A) Übernachtung in Ouagadougou, Hotel Le Grand Calao oder ähnlich Tag 11: Ouagadougou - Rückflug Am Morgen fahren wir in das ca. 50 km von Ouagadougou entfernt gelegene Mossi-Dorf Manega, wo wir das weit über die Grenzen von Burkina Faso hinaus bekannte Musée de la Bendrologie besuchen. Hier ist eine Sammlung von Jahrhunderte alten Masken und Musikinstrumenten sowie von Kleidungsstücken der verschiedenen Ethnien Burkina Fasos zu sehen. Außerdem wurden in einem Freilichtmuseum traditionelle Wohnhäuser der Mossi, Kassena und Bobo nachgebaut. Zum Abschluss Ihrer Reise besuchen wir das Village Artisanal, wo Hunderte von Künstlern ihr Kunsthandwerk zum Verkauf anbieten. Hier können Sie sich in Ruhe umsehen und letzte Souvenirs erstehen. (110 km) (F) Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.
Ouagadougou: Filmhauptstadt West- afrikas. Skulpturenpark und Operndorf Bobo Dioulasso: Sudanesische Moschee und Kunsthandwerk Banfora: Märchenwelt aus Stein, Wasserfall und Hippo-Beobachtung Sindou: Faszinierende Nadelfelsen Loropeni: UNESCO-Weltkulturerbe Gaoua: Im Herzen der Lobi-Kultur Nazinga-Ranch: Welt der Elefanten Tiébélé: Farbenprächtige Gebäude im  Land der Kassena Lac Kompienga: Erholung auf Insel im See
Höhepunkte:
Vero Tours
Druckfreundliche Version zum Download